Produktanalyse – Heuschrecke Himalaya Kristallsalz fein

Heute wird in nahezu jedem Haushalt raffiniertes Kochsalz verwendet. Während natürliches Steinsalz wie das rosafarbene Himalaya-Kristallsalz alle wichtigen chemischen Elemente für unseren Körper bereitstellt, sind bei herkömmlichen Kochsalz all diese wichtigen Verbindung auf Natrium und Chlorid (NaCl) reduziert worden. Werfen wir einen Blick in das Thema Salz – was gibt es noch Wichtiges zu wissen? Und was macht der Hersteller Heuschrecke mit dem Himalaya-Kristallsalz alles richtig?

Salz gilt als eine der besten Quellen, um unseren Körper Mineralstoffe zuzuführen. Doch genau an diesem Punkt wird häufig billiges Kochsalz dem natürlichen Steinsalz vorgezogen. Man stelle sich einmal vor: Es gibt Berge gefüllt mit Millionen Jahre altem Salz in unserer natürlichen Umgebung, welche die wichtigsten Mineralstoffe für ein gesundes Leben bereitstellen. Mit Deklarationen wie Steinsalz, Ursalz oder eben auch Himalaya-Kristallsalz stehen uns in manchen Discountern, besonders aber in Bioläden und Reformhäusern uralte Mineralsalze zur Verfügung. Dennoch kaufen über 90 Prozent der Menschen handelsübliches billiges Kochsalz, zumeist raffiniert und mit Rieselhilfen und Fluorid zugesetzt. Und dennoch greift nahezu jeder auf billiges Kochsalz zurück.

Worauf beim Kauf von hochwertigen Salz zu achten ist

Ursalz-Varianten gibt es mittlerweile von vielen Herstellern zu beziehen. Doch worauf sollte man beim Kauf achten? Wichtig ist, hierbei nicht nach einem Bio-Siegel Ausschau zu halten, denn dieses kann es bei natürlichem Ursalz nicht geben. Ursalz lagert seit mehreren Jahrtausenden bis Jahrmillionen in Gesteinsformationen. Es ist damit ausschließlich in der Natur vorzufinden und mit bekannten Anbaumethoden nicht reproduzierbar. Aus diesem Grund bedarf es auch keinem Bio-Siegel, da es nicht biologisch angebaut werden kann.

Ist dennoch ein Bio-Siegel auf der Verpackung zu finden, bezieht sich dies meist auf die enthaltenen Kräuter (zum Beispiel bei Kräuter-Steinsalz). Einzig Meersalz kann auch ohne eine Kräuter-Zumischung mit einem Bio-Siegel ausgewiesen werden. Dies liegt daran, dass es für Meersalz Auffanganlagen und Sammelbecken gibt, welche unter biologischen Bedingungen arbeiten. Meersalz spielt jedoch eine gesonderte Rolle, da es aus den Meeren stammt und damit im Gegensatz zu in Stein eingeschlossenem Stein- oder Kristallsalz mit Schadstoffen belastet sein kann.

Viel wichtiger als der Blick nach einem bei Salz sowieso nicht aussagekräftigen Bio-Siegel ist die Deklaration „unraffiniert“ und „ohne Rieselhilfen“. Von einem naturbelassenen Ursalz ist dies vorauszusetzen, daher findet man derartige Deklarationen oftmals leider nicht auf den Verpackungen. Auch zugesetzte Stoffe wie Jod und Fluorid gehören in kein natürliches Salz, da diese Salzarten jene Elemente von Natur aus besitzen, jedoch in einer für unseren Körper verfügbaren und gesünderen Form. Das Heuschrecke Himalaya-Kristallsalz erfüllt all diese Kriterien. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 3,69 Euro für 500 Gramm ist es zudem günstig.

Die Sättigung ist der Schlüssel

Es ist wichtig zu verstehen, dass unsere heutigen Gesundheitsorganisationen eher ein Mineralwasser als Quelle für Mineralstoffe ansehen als ein gesundes und hochwertiges Ursalz. Dabei könnte nichts falscher sein, da die Mineralstoffe in Mineralwasser in anorganischen Verbindungen vorliegen und nur schwer bis gar nicht von unserem Körper aufgenommen werden können. Effektiver ist es da, hochwertiges Salz in stilles Wasser zu geben. Automatisch wird das Wasser so bis zu einer bestimmten Sättigungsgrenze mineralisiert. Wird also ein Salzblock in einen Wassertopf gelegt, so löst dieser sich nur so weit auf, bis das Wasser gesättigt ist. Gesättigtes Wasser besitzt somit einen idealen Wert an Mineralstoffen – besser geht es nicht.

Das Kristallsalz-Fazit

In allen Haushalten findet sich reguläres Kochsalz. Aufgrund der ausgesonderten Mineralstoffe – lediglich Natrium und Chlorid sind übrig geblieben – dient es nicht als gesunde Quelle für Mineralstoffe. Ich empfehle an dieser Stelle, jedes herkömmliche Salz gegen ein aromatisches und intensives Ursalz auszutauschen. Der Hersteller Heuschrecke bietet mit seinem Kristallsalz aus dem Himalaya-Gebirge eine gute und im Vergleich günstige Alternative an.

Kommentare

Wordpress: 0
DISQUS: 0